Wie jedes Jahr wurde dieses Jahr am 20. September der Weltkindertag gefeiert.¬†Am Weltkindertag¬†geht es darum, die Rechte der Kinder in den Fokus zu r√ľcken und auf die Bed√ľrfnisse von Kindern aufmerksam zu machen.¬†Insgesamt wird der Weltkindertag auf der ganzen Welt an verschiedenen Tagen und unter unterschiedlichen Namen gefeiert. Jedoch √ľberall mit der gleichen Intention: Die aktuelle Situation der Kinder in den jeweiligen L√§ndern zu betrachten und auf wichtige Kinderrechte aufmerksam zu machen.¬†

Doch wie ist dieser Tag √ľberhaupt entstanden und wann wurde er zum ersten Mal gefeiert? Diese Frage beantwortet euch Clara Tristram, eine ehemalige Mitarbeiterin des KRFs, die uns neben ihrem Studium auch zuk√ľnftig mit der Erstellung des ein oder anderen Blogbeitrages unterst√ľtzen wird.¬†

Clara:¬†Der Weltkindertag wurde am 21. September 1954 auf der neunten Vollversammlung der UN Mitgliedsstaaten ins Leben gerufen. Mit der Ernennung des Weltkindertages werden haupts√§chlich drei Ziele verfolgt: Der Einsatz f√ľr Kinderrechte, die F√∂rderung der Freundschaft und Gemeinschaft zwischen Kindern und Jugendlichen sowie die √∂ffentliche Verpflichtung der Regierungen, die Arbeit von Kinderhilfswerken zu bekr√§ftigen. W√§hrend zum Zeitpunkt der Gr√ľndung 40 Staaten den Weltkindertag anerkannten, sind es heute √ľber 145 L√§nder, in denen dieser Tag gefeiert wird.

Am Weltkindertag soll durch große Veranstaltungen oder Demonstrationen, die diese Jahr Corona-bedingt leider ausfallen mussten, an die Rechte von Kindern erinnert werden. Meist wird dieser Tag von Heranwachsenden zum Anlass genommen, um Forderungen an Politiker*innen zu stellen. So fordern in Deutschland zum Beispiel immer mehr Menschen, dass die Kinderrechtskonvention in das Grundgesetz aufgenommen wird. 

Verfasserin

Lisa Geike
√Ėffentlichkeitsarbeit
Fachbereich Information & Kommunikation
E-Mail: marketing@kinderrechteforum.org
Tel: +49 (0)221 999871-13

Unterst√ľtzt durch

Clara Tristram

Mein Name ist Clara Tristram. Ich studiere im Master die F√§cher Deutsch und Sport auf Lehramt in G√∂ttingen. In meiner Freizeit mache ich Triathlon und backe gern. Nebenbei engagiere ich mich f√ľr Unicef und schreibe Blogbeitr√§ge f√ľr das KRF.