Ort: Köln | Vertragsart: Teilzeit, vorerst bis August befristet | Start: Ab sofort 

Für unseren Fachbereich Recht & Inhalte suchen wir ab sofort eine*n Psycholog*in (m/w/d) der*die uns bei der Arbeit in unserer bundesweiten Ombudsstelle für Kinderrechte unterstützt. 

Das KRF (KinderRechteForum) ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Köln und setzt sich seit 2014 für die Verwirklichung von Kinderrechten ein.
Individuelle Hilfe, Lobbyarbeit und Förderung von Engagement sind dabei die drei Grundpfeiler unserer Tätigkeit. Seit Anfang 2020 ist das KRF zudem gem. §75 SGB VIII öffentlich anerkannter Träger der freien Jugendhilfe und gehört dem Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an. Im Rahmen unserer bundesweiten Ombudsstelle zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention unterstützen wir Kinder, Jugendliche, Familien und Bezugspersonen bei Fragen, Beschwerden und in Notlagen. 

 

Das sind Ihre Aufgaben: 

  • Sie sind direkte*r Ansprechpartner*in für Beratung in Anspruch nehmende Personen rund um das Thema Kinderrechte und erhalten sowie bearbeiten Anfragen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.
  • Sie fungieren als Bindeglied zwischen Kindern und Erziehungsberechtigten, Schulen sowie Behörden.
  • Sie sind für die psychologische Einordnung der Sachlage zuständig.
  • Sie pflegen die Kontakte mit Klient*innen und Behörden.
  • Sie arbeiten im interdisziplinären Team und selbstständig.
  • Sie sind zuständig für die individuelle Betreuung von Kindern und deren Angehörigen auf sozial- und emotionaler Ebene.
  • Sie sind verantwortlich für die individuelle ombudsschaftliche Beratung und Begleitung zusammen mit ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen.
  • Sie vermitteln Informationen an junge Menschen und Eltern über ihre Rechte.

 

Was wir Ihnen bieten:  

  • Eine vielfältige Tätigkeit in einer gemeinnützigen Organisation mit Startup-Charakter 
  • Flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege und ein junges, engagiertes Team 
  • Die Chance, von Beginn an Verantwortung für eigene Bereiche zu übernehmen und die Weiterentwicklung unserer Ombudsstelle mitzugestalten  
  • Regelmäßige Teammeetings und kurze Kommunikationswege 
  • Nach Absprache ist auch Arbeiten im Home Office möglich 
  • Persönliche und fachliche Entwicklungsmöglichkeiten 
  • Eine Vergütung in Anlehnung an den TVöD Bund 

 

 Was uns überzeugt:  

  • Sie haben ein abgeschlossenes Studium der Psychologie (Dipl./B.Sc./M.Sc.) oder sind approbierte*r Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut*in.
  • Sie haben idealerweise zusätzliche Qualifikationen wie beispielsweise die Ausbildung zur*zum systemischen Berater*i.
  • Sie haben Erfahrung im (Beratungs-)Kontext mit Kindern und Jugendlichen.
  • Sie haben Interesse an der Bearbeitung von Kinderechtsverletzungsfällen.
  • Sie haben Freude und Interesse an der gemeinnützigen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
  • Sie zeichnen sich durch sorgfältige, selbstständige Arbeitsweise aus und Sie haben Spaß an Teamarbeit.
  • Sie bringen Erfahrungen in der Fallarbeit mit.
  • Ihnen liegt das Arbeiten mit den gängigen MS-Office-Programmen.
  • Sie haben ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten, Konfliktfähigkeit, sicheres und korrektes Auftreten.

 

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann bewerben Sie sich bei uns! 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben und Lebenslauf, ggf. Zeugnisse/Referenzen) mit Angaben zu Ihrer Verfügbarkeit und Gehaltsvorstellungen

Für Rückfragen zu dieser Position stehen Ihnen unsere Kolleg*innen im Personalwesen jederzeit gerne unter 0221 98253-153 oder bewerbung@kinderrechteforum.org zur Verfügung.   

Wir wertschätzen Vielfalt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität.  

Der Schutz von Kindern ist für das KRF eine zentrale Aufgabe. Dies beinhaltet, dass wir alles unternehmen, um Kinder innerhalb unserer Organisation vor Gefahren zu schützen. Deshalb setzen wir die Bereitschaft voraus, nach unserer Kinderschutzrichtlinie zu handeln und benötigen bei einer Einstellung ein erweitertes Führungszeugnis.