Köln | 26.10.2021 | Am Samstag, dem 02.10.2021, fand auf dem Platz der Kinderrechte in Köln-Sülz das mittlerweile dritte KinderRechteFest des KRF statt. Mit über 700 Besuchern, die das bunte Open Air-Programm genossen, war das Event ein voller Erfolg.

Die Veranstaltung des KRF (Kinderrechteforum) rund um die Themen Kinderrechte und Nachhaltigkeit bot ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene – bestehend aus Livemusik, Reden, Vorträgen und Attraktionen wie einer Hüpfburg.

Gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Wolter eröffnete Üwen Ergün, Vorsitzender der Geschäftsführung vom KRF, das Programm. Auch Bezirksbürgermeisterin Cornelia Weitekamp hielt eine Ansprache, gefolgt von einem Vortrag der Müllsammel-Gruppe K.R.A.K.E, ehe die Tanz- Akrobatik- und Musikauftritte starteten. Das Tanzzentrum Weißhausstraße, die Modern Music School und die Music Academy sowie Grannies for future sorgten hierbei für abwechslungsreiche Unterhaltung.

Mit einer bunten Auswahl nachhaltiger Speisen zeigten die Foodtrucks von Bambule’s Chili, Hempies und Dr.Vegetary, dass vegetarische und vegane Ernährung lecker sein kann. Auf der Tauschbörse konnte gestöbert werden – viele gebrauchte Kleidungsstücke fanden neue Besitzer. Bei einer gemeinnützigen Tombola konnte man Gutscheine, Puzzle, Buntstifte und Bücher gewinnen – ermöglicht durch Spenden von CASAMAX Theater, Jumphouse, dem Tanzzentrum Weißhausstraße, Kräutermagie Naturkosmetik, Hautfarben Buntstifte, Orange Puzzle, Nautilius Spielzeugladen und Den anderen Buchladen.

Die Kinderrechte-Rallye bot Kindern die Möglichkeit, spielerisch die eigenen Rechte zu erlernen: Hierbei lag der Schwerpunkt auf dem Recht auf eine saubere Umwelt. Sieben Stationen dienten dazu, das Interesse der Kinder zu wecken und sie u.a. über Mülltrennung und den CO2-Fußabdruck von Lebensmitteln aufzuklären. So konnten Kinder erlernen, wie man sich aktiv für Umweltschutz einsetzen kann. Auch für kreative Köpfe gab es einen Programmpunkt: Beim Upcycling lernten Kinder, Alltagsgegenstände umzufunktionieren, damit diese nicht im Müll landen müssen. So wurden z.B. Stoffreste zu Haargummis und alte T-Shirts zu Beuteltaschen.

Zum  Abschluss des Nachmittags performten die Nachwuchsband “Eight Point Five” sowie die Kölner Soulband “Missing Schneider” und boten noch einmal musikalische Höhepunkte.

“Wir freuen uns, dass wir das KinderRechteFest nach der Coronapause wieder in einer so positiven Atmosphäre durchführen konnten und bedanken uns ganz herzlich bei allen Partnern und Unterstützern. Unser Dank gilt aber auch allen Besuchern, die das Fest zu einem vollen Erfolg gemacht haben.”

Üwen Ergün, Vorsitzender der Geschäftsführung des KRF

Weitere Informationen:  www.kinderrechteforum.org

 

 

ÜBER DAS KRF    PRESSEKONTAKT 
Das KRF ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Köln und setzt sich seit 2014 für die Verwirklichung von Kinderrechten ein. Der Fokus liegt dabei auf den Themen Demokratie, Gesellschaft, Nachhaltigkeit und Digitalisierung.    Stefan Becker  

Fachbereichsleiter Information & Kommunikation 
presse@kinderrechteforum.org 

0221/98253-156