Köln | 14.12.2021 | Das Jahr 2022 steht für das KRF KinderRechteForum im Zeichen der Digitalisierung und deren Einfluss auf die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Das umfasst die Frage, wie Kinderrechte in der digitalen Welt eingehalten und geschützt werden können, aber auch, wie sie sich wichtige digitale Grundkompetenzen aneignen können.

In diesem Zuge wird sowohl die virtuelle Beratung im Rahmen unserer Ombudsstelle ausgebaut als auch Angebote zur Weiterbildung von Kindern und Jugendlichen als auch Erwachsenen, die mit Kindern arbeiten, geschaffen.

Für unser Engagement im Bereich Digitalisierung haben wir eine Dankesbotschaft von Dr. Joachim Stamp, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, erhalten. Der Minister für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration lobt insbesondere, dass das KRF Angebote zur aktiven Mediengestaltung schafft und betont die Wichtigkeit dieser Kompetenzen, damit sich Kinder und Jugendliche sicher im Netz bewegen können.

Im Rahmen dieser Mission hat das KRF am 15. Dezember 2021 zusammen mit CODE + DESIGN (einer Initiative der CODE University aus Berlin) das CODE CAMP COLOGNE angeboten. Dort wurden die Teilnehmer*innen bei der Entdeckung und Gestaltung digitaler Technologien angeleitet und für kinderrechtliche Fragestellungen in der digitalen Welt sensibilisiert.

Wie lief’s ab? Die neun Teilnehmer*innen zwischen 13 und 17 Jahren legten sehr motiviert los und sammelten erstmal alle ihnen bekannten Programmiersprachen. Außerdem wurde das Thema Kinderrechte interaktiv vermittelt. Danach ging es dann endlich ans Coden: Die Jugendlichen konnten ihre eigene digitale Welt unter dem Motto Kinderrechte bauen. Dabei entstanden Polizeistationen, Freizeitparks und viele andere Welten, in denen Kinderrechte geschützt oder ausgelebt werden können. Unser Fazit: Ein voller Erfolg!