Online-Fortbildung:

Was hat sich bei den Kinderrechten getan?

Ein Update.

Die Kinderrechte nach der UN-Kinderrechtskonvention sind elementar, um ein sicheres und behütetes Heranwachsen kommender Generationen zu gewährleisten. Doch Kinderrechte auf dem Papier und in der Realität sind nicht immer deckungsgleich. Was hat sich bisher getan, wie sind die Aussichten? Wir informieren Sie über den aktuellen Stand!

Unsere Fortbildung richtet sich an Lehrer*innen und Fachkräfte aus der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie aus Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Die Fortbildungen werden digital via Zoom durchgeführt. Der Fokus unserer Ausführungen wird auf den Bereichen , Demokratie, Digitalisierung sowie Nachhaltigkeit liegen.

Ganz grundlegend werden als Kinderrechte diejenigen Rechte bezeichnet, auf die jedes Kind und jeder Jugendliche einen uneingeschränkten Anspruch hat. Diese Rechte der Kinder wurden erstmals offiziell im Jahr 1989 in der UN-Kinderrechtskonvention niedergeschrieben. Diese setzt sich insgesamt aus 54 Artikeln zusammen und zählt derzeit zu den am häufigsten unterzeichneten Menschenrechtsverträgen. Einer der wichtigsten Aspekte der Kinderrechtskonvention besteht darin, dass sich die Vertragsstaaten mit ihr dazu verpflichten, bei Staatshandlungen stets die Interessen und Bedürfnisse der betroffenen Kinder zu berücksichtigen. Ihre Aufgabe besteht ganz allgemein in der Achtung, dem Schutz und der Gewährleistung der Kinderrechte im jeweiligen Staatsgebiet.

Dabei sind in der Konvention auch ganz grundsätzliche Aspekte festgehalten, wie zum Beispiel das Recht eines jeden Kindes auf einen Namen und eine Staatsangehörigkeit. Zudem wird zu Beginn direkt festgelegt, dass sich diese Rechte lediglich auf Kinder und Jugendliche beziehen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zu den wichtigsten und bekanntesten Rechten der UN-Kinderrechtskonvention zählen:

  • das Recht auf Leben,
  • das Recht auf Gleichbehandlung und Schutz vor Diskriminierung,
  • das Recht auf Familie, ein sicheres Zuhause und elterliche Fürsorge,
  • das Recht auf Bildung und Berufsausbildung,
  • das Recht auf Freizeit, Spiel und Erholung,
  • das Recht auf körperliche Unversehrtheit und psychische Gesundheit,
  • das Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit,
  • das Recht auf den Schutz der Privatsphäre des Kindes.

 

 

Online-Fortbildung – jetzt buchen!

Termin 1: 07.09.2021 von 17 – 20 Uhr / Termin 2: 23.09.2021 von 10 – 13 Uhr

Über die Fortbildungsleitung

Üwen Ergün
Üwen Ergün ist Geschäftsführer des KRFs (KinderRechteForum) und Mitglied des geschäftsführenden Vorstands der National Coalition Deutschland, dem Netzwerk der deutschen Kinderrechtsorganisationen zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention.
www.uewenerguen.de

Bis zu 50% des Gesamtpreises sparen

Die Teilnahme an unserer Fortbildungsreihe ist grundsätzlich über einen Bildungsscheck förderfähig.

Informationen zur Bildungsprämie:

Erwerbstätige können Prämiengutscheine der Bildungsprämie noch bis Ende 2021 erhalten und bei Weiterbildungsanbietern bis zum 30. Juni 2022 einsetzen. Mit dem Prämiengutschein werden 50 % der Teilnahmegebühr übernommen. Um den Prämiengutschein zu erhalten wenden Sie sich bitte direkt an die Beratungsstellen: www.bildungspraemie.info/beratungsstellen

Bei Erfüllung der Kriterien wird Ihnen dieser dort ausgehändigt. Wenn Sie den Prämiengutschein vor Beginn unserer Fortbildungsreihe bei uns einreichen, müssen Sie nur die Hälfte der Gebühren selbst zahlen. Der Prämiengutschein kann nicht rückwirkend nach Ausstellung der Rechnung oder Beginn der Fortbildung eingelöst werden.

Bitte beachten Sie, dass eine Bildungsprämie nur eingelöst werden kann, wenn die Teilnahmegebühren nicht über den Arbeitgeber abgerechnet werden – die Kosten für die Teilnahme also privat getragen werden. 

Weitere Informationen unter: www.bildungspraemie.info/de/weiterbildungsinteressierte-17.php

Kostenlose Telefonberatung: 0800 26 23 00

E-Mail: bildungspraemie@buergerservice.bund.de

Anmeldung

Anmeldeschluss ist am Freitag, der 15.08.2021. Bitte beachten Sie, dass eine Anmeldung grundsätzlich verbindlich ist und die Gebühren bei Verhinderung oder Krankheit nicht erstattet werden können – gemeinsam finden wir aber eine Lösung. Setzen Sie sich in diesem Fall bitte frühzeitig mit uns in Verbindung.

Die Anmeldung erfolgt über das Online-Formular oben oder per E-Mail an: akademie@kinderrechteforum.org. Falls Sie per Rechnung zahlen möchten, informieren Sie uns bitte eine Email. Jede Anmeldung ist verbindlich und kann nicht storniert werden – wir erstellen aber gerne eine Gutschein für eine Folgeveranstaltung, der später eingelöst werden kann.