Code Camp

Geplante Durchführung: 19. bis 23. April 2022; 1. bis 5. August 2022

Worum geht es?

Digitalisierung ist seit mehreren Jahren fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Digitale Medien nehmen immer mehr Raum im Leben von Jugendlichen ein. Die entsprechenden Geräte werden im Alltag viel genutzt, die Funktionen dahinter bleiben allerdings oft verborgen. Themen wie Datenschutz, Privatsphäre und die eigenen Rechte sind oft nicht präsent und werden nicht ausreichend thematisiert. Jedoch gewinnen Kenntnisse in diesen Bereichen immer mehr an Wichtigkeit und Interesse. Welche Chancen und Risiken im Umgang mit digitalen Technologien einhergehen, wird häufig unterschätzt, ebenso die Bedeutung von Programmiersprachen. Programmierkenntnisse bei Kindern und Jugendlichen stellen nach wie vor eine Ausnahme dar.  

In Zusammenarbeit mit der CODE + DESIGN Initiative (ein Projekt der Fachhochschule CODE University aus Berlin) werden Jugendliche in Form eines fünftägigen Ferien-Camps an das Thema Programmieren/Coden herangeführt und beschäftigen sich intensiv mit digitalen Medien und Technologien. Anhand vielfältiger Stationen und Arbeitsmöglichkeiten werden die Jugendlichen spielerisch und erlebbar in die Welt der Programmiersprachen eingeführt, setzen ihre eigenen Ideen in Gruppenarbeiten um und entdecken digitale Technologien. Verschiedene Workshop-Elemente bieten die Möglichkeit zum Aufbau einer Website, einer Informations- oder Spiele-App bis hin zu dem Kreieren einer fantasievollen Kinderrechtewelt. Begleitet werden die Jugendlichen von Tech- und Team-Coaches, die während des Ferien-Camps bei der Umsetzung eigener Projektideen und Kompetenzvermittlung unterstützend zur Seite stehen. 

Die Thematik der Kinderrechte wird parallel in den Alltag des Camps integriert. In der UN-Kinderrechtskonvention festgehaltene Kinderrechte, insbesondere die Artikel 28 – das Recht auf Bildung, Schule, Berufsausbildung und Artikel 17 – das Recht auf Zugang zu Medien, Kinder- und Jugendschutz, werden innerhalb der einzelnen Stationen aufgegriffen und thematisiert. Die Jugendlichen entwickeln Projektideen zum Themenkomplex Kinderrechte und setzen diese kreativ um. Im Fokus stehen zudem gesellschaftliche, soziale sowie nachhaltige Themen, mit denen sich die Jugendlichen während des Ferien-Camps auseinandersetzen. 

Was sind die Ziele?

Im Rahmen des fünftägigen Ferien-Camps soll altersgerecht und spielerisch das Wissen im Umgang mit Technologien verbessert und die Selbstbeteiligung der Jugendlichen gestärkt werden. Die Jugendlichen sollen für das Entdecken der digitalen Welt begeistert werden, jedoch auch gleichzeitig ein Bewusstsein für die Gefahren und Risiken entwickeln, die damit einhergehen. Mittels impulsgebender Workshop-Elemente soll den Jugendlichen das Thema Programmieren/Coden nähergebracht und die Möglichkeiten aufgezeigt werden, die digitale Medien bieten. Eine effiziente und unproblematische Nutzung der zur Verfügung gestellten Technologien ist ebenfalls Bestandteil des Projekts und dient der Aneignung digitaler Grundkompetenzen sowie ausgeprägter Medienkompetenzen.  

Analog hierzu wird den Jugendlichen die Bedeutung der Kinderrechte vermittelt, veranschaulicht und erlebbar gemacht. Den Jugendlichen wird verdeutlicht, dass die eigene Stimme wichtig ist, wenn es um Mitbestimmung geht. Durch das Projekt werden besonders Werte wie freie Meinungsäußerung, Spaß, Disziplin, Freiheit und Weiterentwicklung vermittelt. So sollen Diskussionen angeregt werden. Außerdem im Fokus: das Über- und ggf. Umdenken der eigenen Sichtweise, die Gewinnung neuer Erkenntnisse, das Erhalten neuer Impulse, die Erarbeitung unternehmerischer Ideen mit gesellschaftlichem Mehrwert sowie das Stärken der selbstwirksamen Arbeit innerhalb einer Gruppe mit Fokus auf die Heranführung an digitale Technologien. Im Vordergrund steht dabei die Schnittstelle zwischen diesen beiden Themenschwerpunkten.  

An wen richtet sich das Projekt? 

Das Ferien-Camp richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 18 Jahren, die bereits erste Erfahrungen im Umgang mit digitalen Medien und/oder Programmiersprachen sammeln konnten, oder aber noch keinerlei Berührungspunkte mit der Thematik hatten und Interesse an den beschriebenen Themen haben.  

Wann, wo und wie wird das Projekt durchgeführt? 

Im Rahmen des Projekts sind zwei kostenlose fünftägige Ferien-Camps geplant, je eins in Köln im Zeitraum vom 19.04.2022 bis 23.04.2022 sowie eins im Zeitraum vom 01.08.2022 bis 05.08.2022 in den Räumen der CODE – University of Applied Sciences, Berlin.

Hier geht’s zum Rückblick des CODE CAMPs Cologne!

Jetzt für das CODE CAMP in Berlin kostenlos anmelden:

An wen kann ich mich bei Interesse am Projekt wenden? 

Bei Fragen können Sie sich gerne an projekte@kinderrechteforum.org wenden oder Sie kontaktieren uns direkt über die Telefonnummer 0221/98253-154.

Das Projekt wird gefördert von: